PI - Polyimid 

TECASINT Kunststoffe von Ensinger

Das PI Material (chemische Bezeichnung Polyimide) wird von Ensinger in standardmäßigen Halbzeugen für die Weiterbearbeitung und in Form von Platten, Rundstäben und Hohlstäben hergestellt. Zusätzlich zum Sinterprozess, der für die Herstellung der Halbzeuge verwendet wird, können fertige Komponenten kostengünstig in großen Mengen über die Direktformung hergestellt werden. 

Beim PI Kunststoff handelt es sich um ein nicht schmelzbares Hochtemperatur Polymer.  Es bewahrt seine Festigkeit, Dimensionsstabilität und Kriechfestigkeit auch unter hohen Temperaturen über 260 °C. Dank seiner hervorragenden Verschleißeigenschaften und der Einsatzmöglichkeit unter ungeschmierten Bedingungen und bei hohen pV-Belastungen eignet sich der Werkstoff ideal für anspruchsvolle, reibungs- und verschleißintensive Anwendungen und kann eine Verlängerung der Lebensdauer und eine Reduzierung der Wartungskosten bewirken.  Anwendungen im Vakuum, in der Raumfahrt und Halbleiterindustrie erfordern eine hohe Reinheit und eine geringe Ausgasung.

Eigenschaften und Spezifikationen von PI Werkstoffen

 Eigenschaften der PI Kunststoffe:

  • nicht schmelzbares Hochtemperatur Polyimid
  • langfristige thermische Stabilität bei 300 °C (kurzzeitig auch bis 400 °C)
  • hohe Wärmebeständigkeit bis 470 °C (HDT/A)
  • hervorragende kryogene Eigenschaften bis -270 °C
  • hohe Festigkeit und Steifigkeit auch unter hohen Temperaturen über 260 °C
  • hervorragende thermische und elektrische Isolierung
  • hohe Reinheit, geringe Ausgasung im Vakuum
  • gute Zerspanbarkeit
  • inhärent flammhemmend 
PI Polyimide

Gefertigte PI Werkstoffe

Modifikationen des PI Kunststoffs werden von Ensinger unter dem Markennamen TECASINT hergestellt. Die TECASINT Familie von Ensinger bietet die folgenden Polyimide: