11.04.2017 / Unternehmensnachricht

Wilfried Ensinger erhält Goldmedaille der Stadt Rottenburg

Die Stadt Rottenburg am Neckar hat Wilfried Ensinger für sein herausragendes gesellschaftliches Engagement geehrt. Beim Jahresempfang der Stadt wurde der Gründer und langjährige Geschäftsführer der Ensinger GmbH vom Oberbürgermeister Stephan Neher mit der Medaille der Stadt in Gold ausgezeichnet. 

„Wilfried Ensinger engagiert sich seit vielen Jahren in vorbildlicher Weise sozial und kulturell. Die 1997 gegründete Wilfried Ensinger Stiftung unterstützt in Rottenburg die Domsingschule und die Kirchenmusikhochschule, und darüber hinaus fördert das Ehepaar Ensinger auch privat wichtige Projekte in der Stadt“, sagte der Oberbürgermeister. Als Beispiele nannte Neher die Unterstützung der Stadtkapelle Rottenburg und Finanzhilfen für die Volleyball-Bundesligamannschaft des TVR und den Bau einer Sportarena. 

Wilfried Ensinger zeigte sich von der Ehrung und den stehenden Ovationen überwältigt. Die Medaille erfülle ihn mit Freude, Dankbarkeit und Stolz. Es gehe ihm nicht darum, in der Öffentlichkeit zu stehen“, sagte Ensinger. „Aber vielleicht lassen sich andere zum Ehrenamt inspirieren. Dann wäre ein vornehmer Zweck erfüllt." 

Seit 37 Jahren verleiht die Stadt Rottenburg goldene, silberne und bronzene Medaillen als Ausdruck der Wertschätzung und Anerkennung besonderer gesellschaftlicher Leistungen und Verdienste. Wilfried Ensinger ist der siebte Bürger, der eine Goldmedaille erhalten hat.

Zur Person: Wilfried Ensinger – Gründer und Stifter

1936 in Esslingen geboren, absolvierte Wilfried Ensinger eine Ausbildung zum Werkzeugmacher und schloss diese mit der Meisterprüfung ab. Anschließend arbeitete er Betriebs- und Werkleiter in verschiedenen Unternehmen des Maschinenbaus, der Feinmechanik sowie der kunststoffverarbeitenden Industrie. Sein Studium, das er teilweise berufsbegleitend absolvierte, schloss er mit den Abschlüssen Industrial Engineer und Diplomingenieur ab.

1966 gründete Wilfried Ensinger in Ehningen das kunststoffverarbeitende Unternehmen Ensinger oHG. 1997 übergab er die operative Geschäftsführung an die zweite Generation.

Nach seinem Wechsel in den Beirat des Unternehmens verstärkte er sein gesellschaftliches Engagement und gründete die Wilfried-Ensinger-Stiftung, die soziale, kulturelle und wissenschaftliche Einrichtungen unterstützt und fördert.

Als Präsident und heutiger Ehrenpräsident der IHK-Bezirkskammer Böblingen setzte er wichtige Impulse zur Reform der Gremien und zur Verstärkung der betrieblichen Ausbildung.

Die Universität Stuttgart verlieh Wilfried Ensinger 2004 den Titel eines Ehrensenators. Ein Jahr später wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.


Über Ensinger

Die Ensinger-Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Profilen und technischen Teilen aus Konstruktions- und Hochleistungskunststoffen. Ensinger bedient sich einer Vielzahl von Herstellungsverfahren, v.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung und Spritzgießen. Mit insgesamt 2.300 Mitarbeitern an 28 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten. 


Ihr Kontakt für redaktionelle Fragen

Jörg Franke

Ensinger GmbH
Tel. +49-7032-819-202
E-Mail: [obfemailstart]ai5mcmFua2VAZGUuZW5zaW5nZXItb25saW5lLmNvbQ==[obfemailend]


Downloads