Elektrisch aktive, leitfähige und ESD Kunststoffe 

Unmodifizierte Kunststoffe bieten in der Regel elektrische Isoliereigenschaften. Allerdings können Thermoplaste wie PEEK und Acetal modifiziert werden, damit verschiedene elektrisch leitfähige, antistatische oder statisch ableitende Eigenschaften umgesetzt werden können. Wenn Anforderungen hinsichtlich elektrischer Eigenschaften bestehen, muss zunächst festgestellt werden, ob ein elektrisch ableitender, ein leitender oder ein elektrisch isolierender Kunststoff erforderlich ist. In Abhängigkeit von der geforderten Leitfähigkeit bietet Ensinger verschiedene Hochleistungskunststoffe mit speziellen elektrischen Eigenschaften - u. a. antistatische, statisch ableitende, ESD geschützte oder leitfähige Eigenschaften.
Kunststoffe mit elektrischen Eigenschaften werden nach ihrem speziellen Oberflächenwiderstand eingestuft, d. h. dem Widerstand des Kunststoffs gegen durchfließenden Strom an der Oberfläche. Dieser Wert wird als das Verhältnis der anliegenden Spannung in Volt (V) und dem erzeugten Strom in Ampere (A) über das Ohm‘sche Gesetz ausgedrückt.

Antistatische und statisch ableitende Kunststoffe

Antistatische Kunststoffe werden verwendet, um eine statische Aufladung und damit elektrostatische Entladungen (electrostatic discharge, ESD) zu vermeiden. Um den zuverlässigen Umgang mit überaus empfindlichen Komponenten sicherzustellen, können statisch ableitende Kunststoffe zum Einsatz kommen, mit denen Schäden an Komponenten oder deren Zerstörung in der Produktion erheblich reduziert werden können. Elektrisch aktive Werkstoffe kommen auch im Maschinenbau zum Einsatz, u. a. in der Fördertechnik oder beim Explosionsschutz. In diesen Anwendungen ist die gezielte Ableitung elektrischer Ladungen ein wichtiger Faktor für die Vermeidung explosiver Entladungen. 

Antistatische und statisch ableitende Kunststoffe bieten anderen Werkstoffen gegenüber eine Vielzahl von Vorteilen, z. B. in Bezug auf ein leichteres Gewicht, eine hervorragende Witterungsbeständigkeit und einen hervorragenden Schutz gegen thermomechanische Belastungen.

Elektrisch leitfähige Kunststoffe

Kunststoffe mit speziellen elektrischen Eigenschaften bieten anderen Werkstoffen gegenüber eine Vielzahl verschiedener Vorteile. Elektrisch leitende Kunststoffe weisen beispielsweise eine gute Witterungsbeständigkeit auf, bieten Schutz gegen thermomechanische Belastungen und sind nur in wenig korrosionsanfällig.

Die elektrische Leitfähigkeit der Hochleistungskunststoffe von Ensinger wird durch die selektive Zugabe von elektrisch aktiven Substanzen ermöglicht. Dazu gehören u. a. spezielles leitfähiges Carbon Black, Kohlefasern, Nanoröhrchen aus Kohlenstoff oder inhärent leitfähige Werkstoffe.

Die leistungsstarken Thermoplaste mit elektrischen Eigenschaften von Ensinger umfassen vielseitige Werkstoffe und bieten daher eine umfangreiche Palette möglicher Anwendungen in der Elektrotechnik, der Automobilindustrie, für erneuerbare Energien und im Maschinenbau.

Conductivity ranges Surface resistance [Ω]

Alle elektrisch aktiven Kunststoffe

POM ESD Plastic Material TECAFORM AH SD natural

TECAFORM AH SD natural

Die Herstellung des Werkstoffs natural Acetal (POM-C) von Ensinger erfolgt durch die Modifizierung unter Zugabe eines speziellen Antistatikums. Das Produkt wird unter dem Handelsnamen TECAFORM AH SD natural vertrieben.
PEEK Medical Plastic Material TECAPEEK MT black

TECAPEEK ELS nano black

Für Anwendungen, die einen Kunststoff mit der zusätzlichen Eigenschaft der elektrischen Leitfähigkeit erfordern, hat Ensinger unter dem Handelsnamen TECAPEEK ELS nano black ein PEEK ELS entwickelt ...

TECASINT 5201 SD black

Das modifizierte Polyamidimid TECASINT 5201 SD black enthält Kohle- und Glasfasern. Es ist statisch ableitend, verfügt über einen Oberflächenwiderstand von 10^9 - 10^11 Ohm und eine verringerte thermische Dehnung.