18.10.2016 / Pressemitteilung

K 2016: Ensinger stellt Aktivitäten im Bereich der additiven Fertigung vor

Breites Spektrum an Hochleistungskunststoffen für das FFF-Verfahren

Ein breit gefächertes Angebot an Werkstoffen, Fertigungsverfahren und technischen Anwendungen ist die Basis für den Erfolg des Kunststoffverarbeiters Ensinger. Inzwischen positioniert sich die Unternehmensgruppe auch im Bereich der additiven Fertigung aus technischen Kunststoffen. Ensinger beschäftigt sich in diesem jungen Wachstumsmarkt mit unterschiedlichen Verfahren, der Schwerpunkt liegt auf der Fused Filament Fabrication (FFF), da diese Technologie für thermoplastische Hochleistungskunststoffe besonders vielversprechend ist. 

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern deckt der Kunststoffspezialist die komplette Wertschöpfungskette ab. Sie beginnt bei den Rohwaren, die bei Ensinger nach Kundenanforderung modifiziert werden können. Die Fertigung der Filamente beruht auf 50 Jahren Erfahrung in der Extrusionstechnologie. Die Sparte Industrieprofile und Rohre stellt die Filamente aus Konstruktions- und Hochtemperaturkunststoffen mit höchster Präzision her. Anschließend werden die Produkte sorgfältig geprüft und verpackt. 

Durch die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Druckerherstellern lassen sich die Filamente auf Hochleistungsdruckern verarbeiten. Ensinger präsentiert auf der K-Messe acht verschiedene Werkstoffe für die additive Fertigung; die Bandbreite reicht vom antistatischen TECAFORM AH SD (POM-C SD) über TECASON S (PES) bis zum TECAPEEK (PEEK). 

Außerdem stellt Ensinger vier Bauteile aus den Materialien TECAFLON PVDF (PVDF), TECASON P (PPSU) und TECAPEEK (PEEK) aus. Die Herstellung erfolgt auf 3D-Druckern der Firmen GEWO Feinmechanik (www.gewo.net) und Indmatec (http://indmatec.com). Im Anschluss werden die Präzisionsteile von Ensinger an den Funktionsflächen weiterbearbeitet. Die Sparte Zerspanung setzt ebenfalls auf die neueste Technologie, um mit engsten Toleranzen zu fertigen.


Ihr Kontakt für technische Fragen

Markus Schilling

Ensinger GmbH
Tel. +49-7032-819-668 
E-Mail: [obfemailstart]bS5zY2hpbGxpbmdAZGUuZW5zaW5nZXItb25saW5lLmNvbQ==[obfemailend]

Über Ensinger

Die Ensinger-Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Profilen und technischen Teilen aus Konstruktions- und Hochleistungskunststoffen. Ensinger bedient sich einer Vielzahl von Herstellungsverfahren, v.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung und Spritzgießen. Mit insgesamt 2.300 Mitarbeitern an 28 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten. 

Filamentspulen von Ensinger. Der Kunststoffverarbeiter präsentiert auf der K-Messe acht verschiedene Konstruktions- und Hochtemperaturkunststoffe für die additive Fertigung.

Ihr Kontakt für redaktionelle Fragen

Jörg Franke

Ensinger GmbH
Tel. +49-7032-819-202
E-Mail: [obfemailstart]ai5mcmFua2VAZGUuZW5zaW5nZXItb25saW5lLmNvbQ==[obfemailend]


Downloads