Fertigung

Im 3-Schicht Betrieb stehen insgesamt 55 moderne Spritzgießmaschinen mit Schließkräften zwischen 62 und 5.000 kN für die Produktion von 0,02 g bis 1.800 g Teilen zur Verfügung. 

Alle Produktionsmaschinen, sowie der vor Ort befindliche Werkzeugunterhalt und die Materialbereitstellung, sind an ein Leitrechnersystem angebunden. Dadurch ist eine Fertigungsüberwachung und -steuerung in elektronischer Form von der Bereitstellung der Werkzeuge bis hin zum Produktionsende möglich. Ebenso können Fertigungsaufträge und zur Fertigung notwendige Prozessdaten an die Maschine gesendet und wieder abgerufen werden.

Die zentrale Materialtrocknungsanlage und -versorgung befördert automatisch das gewünschte Material an jede Maschine. Hier können 60 unterschiedliche Materialen parallel getrocknet werden. Die hierzu verwendete Motan-Anlage ist eine der aktuell modernsten Trocknungs- und Förderanlagen weltweit.

Die 100 % synchrone Produktion ermöglicht eine nahezu 0-Fehler-Fertigung.

Seit Ende 2012 wurde das Produktspektrum in Ergenzingen um die Fertigungsart Direktumformung erweitert.


Weiterverarbeitung im Spritzguss

Ensinger bietet ein breites Spektrum an möglichen Montage-, Weiterbearbeitungs- und Veredelungsverfahren an. Dazu gehören unter anderem das Konditionieren, Gleitschleifen, Tempern oder Ultraschallschweißen der Teile.

Das Bedrucken oder Kennzeichnen, Lackieren und Laserbeschriften, wie z.B. Data Matrix Code, ist für uns ebenfalls kein Problem. Eine weitere Veredelungsoption ist das Oberflächen-Finish, dies lässt sich z.B. durch Glasperlenstrahlen erreichen.

Ein weiterer Vorteil für Sie ist die interne Zusammenarbeit der Ensinger Sparten Spritzguss und Zerspanung, welche es ermöglicht sehr diffizile Teile wirtschaftlich und materialsparend herzustellen. So können wir zum Beispiel aus einem sogenannten Rohling ein Endprodukt mit messerscharfem Gewinde herstellen, bei dem die Bearbeitung aus einem Halbzeug hohen Materialverlust bedeuten würde.

Durch den gezielten Einsatz von Sensorik wie Werkzeuginnendruck, Werkzeugwandtemperaturmessung oder auch Schmelzviskositätsmessung sind Online-Prozess-Regelung oder Online-Qualitätssicherung und -Regelung direkt im Spritzgießprozess von Schuss zu Schuss möglich, bzw. Bauteiltoleranzen im Hundertstel Bereich prozesssicher herstellbar.


Maschinenpark

Spritzguss

Der Maschinenpark für Spritzguss in Ergenzingen ermöglicht die Produktion von Klein- und Großserien. Neben dem Mehrkomponentenspritzen gewinnt dabei das Umspritzen von Einlegeteilen (Insert/over Molding) immer mehr an Bedeutung.

Das Leistungsspektrum des Spritzguss Maschinenparks umfasst dabei Spritzgewichte von 0,02 g bis 1.800 g und einen Schließkraftbereich von 62 bis 5.000 kN.

Folgende Produktionen sind möglich:

  • Folgende Produktionen sind möglich:
  • Mehrkomponententechnik 
  • Hart-Weich-Kombination (z.B. Dichtlippen) 
  • 2-Farb-Anwendungen 
  • Materialien mit unterschiedlichen Füllstoffen 
  • Inserttechnik / Einlegeteile 
  • Umspritzen von Stanzbiegeteilen
  • Fertigung von kompletten Baugruppen

Größe des Maschinenparks: Das Spritzgusswerk arbeitet mit 55 Maschinen (überwiegend Arburg und Engel, Krauss Maffei und Babyplast) sowie zwei weitere Ausbildungsmaschinen.

Direktformung

Ensinger TECASINT ist ein Programm verschiedener, nicht schmelzbarer Hochtemperatur-Polyimide. Dieser Werkstoff wird in Ergenzingen mit schnelllaufenden vertikalen Pressautomaten (mechanisch oder hydraulisch) zur präzisen Serienteile verarbeitet. In der Formmatrize wird das Kunststoffpulver gepresst und die Rohlinge werden anschließend einige Stunden bei hohen Temperaturen gesintert. Fertigpressteile aus TECASINT verfügen über eine hervorragende thermische Langzeitbeständigkeit.

Der Trend zu Raum- und  Gewichtseinsparung im modernen Maschinen- und Anlagenbau führt zu erhöhten Anforderungen an die Wärme und Verschleißbeständigkeit der verwendeten Werkstoffe. Das Eigenschaftsprofil der Polyimide wird diesen Anforderungen auf hervorragende Weise gerecht.

→ Lesen Sie mehr über Direktformung