Filament production at Ensinger
Additive Fertigung
Nihat Filamente

Filamente und additive Fertigung

Ensinger produziert Filamente und 3D gedruckte Fertigteile aus Hochtemperaturkunststoffen und bietet Anwendungsberatung zu allen Fragen rund um die additive Fertigung mit Hochleistungskunststoffen. Wann immer Hochtemperaturkunststoffe in FFF-Prozessen benötigt werden, sind die Filamente von Ensinger sehr gut geeignet. Wir liefern aus unserem Bestand an Lagermaterialien und entwickeln Filamente anhand kundenspezifischer Anforderungen.

Die Ingenieure der verschiedenen Ensinger Niederlassungen und Sparten stehen in ständigem Austausch, damit wir unseren Kunden spezialisierte Materialien anbieten können, die für ihren spezifischen Anwendungsbereich optimal geeignet sind. Ziel ist es, hochwertige Materialien zu liefern, die für neue Technologien wie die additive Fertigung eingesetzt werden können.

Warum Ensinger?

  • Umfangreiches Portfolio mit 22 verschiedenen Materialien
  • Engste Toleranzen
  • Homogene Materialien
  • Verschiedene Durchmesser, Modifizierungen und Farben
  • Qualifiziert für viele Drucker
Obwohl die additive Fertigung ein relativ neuer Bereich der Verarbeitungstechnologie ist, verfügt Ensinger bereits heute über umfangreiche Erfahrung in der Verarbeitung von Hochtemperaturkunststoffen. Durch dieses Fachwissen sind wir in der Lage, hochpräzise und hochwertige Filamente herzustellen.
Wir unterstützen Sie kontinuierlich in allen Phasen des Prozesses, von der Materialauswahl bis zur Produktion. Gemeinsam mit unseren Experten für die Fertigung und Entwicklung von Compounds können Sie Materialien entwerfen und entwickeln, die exakt Ihren individuellen Anwendungsanforderungen entsprechen.
Ensinger divisions in the added value chain
Der Wissenstransfer zwischen den Abteilungen und den Fachingenieuren aller Niederlassungen der Ensinger Gruppe ermöglicht es uns, für jeden Kunden und jede Anwendung stets die beste Lösung zu finden.

Hochwertige Filamente

Ensinger bietet ein breites Spektrum an Filamenten aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wir bieten vorgefertigte Filamente ebenso an wie Filamente aus Materialien, die exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.


Additive Fertigung – Service und Aktivitäten

Mit seiner umfangreichen und langjährigen Erfahrung im Umgang mit Hochtemperatur-Thermoplasten berät und unterstützt Sie Ensinger im gesamten Prozess der additiven Fertigung. In diesem neuen und sich ständig verändernden Umfeld des 3D-Drucks arbeiten wir eng mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Druckerherstellern zusammen. Unsere Spezialisten helfen Ihnen, das richtige Material für Ihre gewünschte Anwendung zu finden, liefern Ihnen hochwertige Filamente und beraten Sie während des gesamten Prozesses, der Bearbeitung sowie allen weiteren Veredelungsschritten.


Vorteile der additiven Fertigung

Die additive Fertigung von Ensinger Filamenten ermöglicht Produktformen, die mit keiner anderen Verarbeitungstechnologie möglich sind.  Dies eröffnet Anwendungsgebiete für Hochleistungskunststoffe, die bisher undenkbar waren:

  • Freiformen, Waben- und Gitterstrukturen
  • Integration von Funktionen: Teile, die bisher in mehreren Teilstücken gefertigt werden mussten, können nun in einem Arbeitsgang und in einem Stück hergestellt werden
  • Gestaltungsfreiheit

3D-Druck ist ein additiver Prozess, bei dem Objekte in Schichten von ihrer Basis aus aufgebaut werden. Es stehen verschiedene Verarbeitungstechnologien zur Verfügung. Die geeignete Technologie hängt jeweils von den mechanischen Eigenschaften, den verschiedenen Vorteilen der Materialien und den ästhetischen Anforderungen ab. 

Mit seinen Partnern arbeitet Ensinger an verschiedenen Verarbeitungstechnologien. Das selektive Lasersintern (Selective Laser Sintering, SLS) erscheint für die Verarbeitung von Hochtemperatur-Thermoplasten sehr vielversprechend. Der Schwerpunkt liegt auf Fused Filament Fabrication (FFF).


In Zusammenarbeit mit anderen Sparten deckt Ensinger die gesamte Wertschöpfungskette ab

Angefangen bei den Compounds, die an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden können, über die Herstellung der eigentlichen Filamente, bis hin zur additiven Fertigung bei der die Filamente zu Fertigteilen verarbeitet werden. Anschließend können diese noch nachzerspant, oberflächenbearbeitet oder auch laserbeschriftet werden

Kernbranchen der additiven Fertigung

Additive Fertigung in der Medizintechnik

  • Einzelteile ab Charge 1
  • Bauteilreduktion mittels Funktionsintegration
  • Kundenspezifische Implantate
  • Einweg-Instrumente
  • ISO 10993 getestete Materialien
  • Röntgendetektierbare Kunststoffe

Additive Fertigung in der Luft- und Raumfahrt

  • Gewichtsreduktion durch Infill Strukturen
  • Dünne Wand- und Innenstrukturen 
  • Flammhemmende Materialien
  • FAR 25.853 geprüfte Materialien

Additive Fertigung in der Automotve-Branche

  • Leichtbauteile
  • Prototypen
  • Kundenspezifische oder exklusive Teile
  • Teile für den Rennsport
  • UL94 V-0 geprüfte Materialien

Additive Fertigung im Maschinenbau

  • Werkzeugeinsätze
  • Montagehilfen
  • Laufräder
  • Einspritzdüsen
  • Kühlelemente und -strukturen
  • Einweg-Geräte
  • UL94 V-0 geprüfte Materialien

Einsatzgebiete

Die additive Fertigung eignet sich besonders für individualisierte Bauteile.

  • Für den Leichtbau können auf einfache Weise Gitter- und Wabenstrukturen aufgebaut werden.
  • Die Topologie kann verbessert werden, indem die Geometrie an den Kraftfluss im Bauteil und die Belastung angepasst wird.
  • In der Prototypenfertigung verkürzen Sicht- und Funktionsmuster die Entwicklungszeit bis zur Serienreife erheblich.
  • Teile für den Ersatzteilmarkt (Aftermarket) müssen nicht auf Lager hergestellt und eingelagert werden, sondern können je nach Bedarf kurzfristig produziert werden.
  • Die Teile können gemäß den Anforderungen des Kunden oder der Anwendung individualisiert werden.
  • Mode- und Lifestyleprodukte sowie Automobilteile können exklusiv produziert werden.
  • Die freien Gestaltungsmöglichkeiten ermöglichen somit extravagante Designs.

Anwendungsbeispiele

Leichtbauwinkel aus TECAFIL PEEK natural, 3D-gedruckt und zerspant

  • Die Wabenstruktur kann im 3D-Druck von beiden Seiten hergestellt werden. Dies ist mit anderen Verfahren wie CNC-Fräsen und Spritzgießen nicht möglich.
  • Deutliche Gewichtsreduzierung
  • Konstante Stabilität

Zahnrad aus TECAFIL PVDF natural, 3D-gedruckt und zerspant

  • Materialeinsparung (im Vergleich zum CNC-Fräsen)
  • Zeitersparnis: keine aufwendigen Vorbereitungen erforderlich
  • Gute Gleit- und Verschleißeigenschaften 

Führung aus TECAFIL PPSU natural, 3D-gedruckt und zerspant

  • Kombination von additiver und subtraktiver Teilefertigung
  • Leichtbau: Gewichtsersparnis durch Hohlkammerstrukturen (Luft- und Raumfahrt)
  • Hohe Präzision durch spanabhebende Nachbearbeitung von Funktionsflächen, Passungen und Gewinden
  • Hohe Steifigkeit und Festigkeit

Niclas Marquardt

Ensinger GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 8
71154 Nufringen
Deutschland

[obfemailstart]bmljbGFzLm1hcnF1YXJkdEBlbnNpbmdlcnBsYXN0aWNzLmNvbQ==[obfemailend]
Tel. +49 7032 819 754
Mobil +49 151 62834187

Dilara Yüce

Ensinger GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 8
71154 Nufringen
Deutschland

[obfemailstart]ZGlsYXJhLnl1ZWNlQGVuc2luZ2VycGxhc3RpY3MuY29t[obfemailend]
Tel. +49 7032 819 218

Symbolbild Ansprechpartner

Marius Graf

Ensinger GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 8
71154 Nufringen
Deutschland

[obfemailstart]bWFyaXVzLmdyYWZAZW5zaW5nZXJwbGFzdGljcy5jb20=[obfemailend]
Tel. +49 7032 819 410
Mobil +49 175 8845605


DOwnloads

Additive Fertigung: TECAFIL – Filamente für den 3D-Druck (in English)

Filamente aus Hochtemperatur-, Konstruktions- und Standard-Kunststoffen mit engsten Toleranzen erhalten Sie für Ihren 3D-Druck als Standardmaterialien oder individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.