Filamente und additive Fertigung

Ensinger produziert Filamente aus Hochtemperaturkunststoffen und bietet Anwendungsberatung zu allen Fragen rund um die additive Fertigung mit Hochleistungskunststoffen. Wann immer Hochtemperaturkunststoffe in FFF-Prozessen benötigt werden, sind die Filamente von Ensinger sehr gut geeignet. Wir liefern aus unserem Bestand an Lagermaterialien und entwickeln Filamente anhand kundenspezifischer Anforderungen.

Die Ingenieure der verschiedenen Ensinger Niederlassungen und Sparten stehen in ständigem Austausch, damit wir unseren Kunden spezialisierte Materialien anbieten können, die für ihren spezifischen Anwendungsbereich optimal geeignet sind. Ziel ist es, hochwertige Materialien zu liefern, die für neue Technologien wie die additive Fertigung eingesetzt werden können.

Warum Ensinger?


Hochwertige Filamente

Filaments hIgh performance plastics

Ensinger bietet ein breites Spektrum an Filamenten aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wir bieten vorgefertigte Filamente ebenso an wie Filamente aus Materialien, die exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.


Additive Fertigung – Service und Aktivitäten

Mit seiner umfangreichen und langjährigen Erfahrung im Umgang mit Hochtemperatur-Thermoplasten berät und unterstützt Sie Ensinger im gesamten Prozess der additiven Fertigung. In diesem neuen und sich ständig verändernden Umfeld des 3D-Drucks arbeiten wir eng mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Druckerherstellern zusammen. Unsere Spezialisten helfen Ihnen, das richtige Material für Ihre gewünschte Anwendung zu finden, liefern Ihnen hochwertige Filamente und beraten Sie während des gesamten Prozesses, der Bearbeitung sowie allen weiteren Veredelungsschritten.


Vorteile der additiven Fertigung

Die additive Fertigung von Ensinger Filamenten ermöglicht Produktformen, die mit keiner anderen Verarbeitungstechnologie möglich sind.  Dies eröffnet Anwendungsgebiete für Hochleistungskunststoffe, die bisher undenkbar waren:

  • Freiformen, Waben- und Gitterstrukturen
  • Integration von Funktionen: Teile, die bisher in mehreren Teilstücken gefertigt werden mussten, können nun in einem Arbeitsgang und in einem Stück hergestellt werden
  • Gestaltungsfreiheit

3D-Druck ist ein additiver Prozess, bei dem Objekte in Schichten von ihrer Basis aus aufgebaut werden. Es stehen verschiedene Verarbeitungstechnologien zur Verfügung. Die geeignete Technologie hängt jeweils von den mechanischen Eigenschaften, den verschiedenen Vorteilen der Materialien und den ästhetischen Anforderungen ab. 

Mit seinen Partnern arbeitet Ensinger an verschiedenen Verarbeitungstechnologien. Das selektive Lasersintern (Selective Laser Sintering, SLS) erscheint für die Verarbeitung von Hochtemperatur-Thermoplasten sehr vielversprechend. Der Schwerpunkt liegt auf Herstellung von Schmelzfilamenten (Fused Filament Fabrication, FFF).


Prozess: Gemeinsam die optimale Lösung für Ihre Anwendung finden

Mit verschiedenen Partnern aus unterschiedlichen Bereichen deckt Ensinger die gesamte Wertschöpfungskette ab. Angefangen bei den Compounds, die an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden können, bis hin zur Fertigung der eigentlichen Filamente. In der additiven Fertigung werden die Filamente zu Teilen verarbeitet. Um eine höhere Präzision zu erzielen, können diese zusätzlich zerspant und danach weiterverarbeitet werden (z. B. durch Entgratung oder Oberflächenbehandlung).

Kernbranchen der additiven Fertigung


Einsatzgebiete

Die additive Fertigung eignet sich besonders für individualisierte Bauteile.

  • Für den Leichtbau können auf einfache Weise Gitter- und Wabenstrukturen aufgebaut werden.
  • Die Topologie kann verbessert werden, indem die Geometrie an den Kraftfluss im Bauteil und die Belastung angepasst wird.
  • In der Prototypenfertigung verkürzen Sicht- und Funktionsmuster die Entwicklungszeit bis zur Serienreife erheblich.
  • Teile für den Ersatzteilmarkt (Aftermarket) müssen nicht auf Lager hergestellt und eingelagert werden, sondern können je nach Bedarf kurzfristig produziert werden.
  • Die Teile können gemäß den Anforderungen des Kunden oder der Anwendung individualisiert werden.
  • Mode- und Lifestyleprodukte sowie Automobilteile können exklusiv produziert werden.
  • Die freien Gestaltungsmöglichkeiten ermöglichen somit extravagante Designs.

Anwendungsbeispiele

Lightweight strut PEEK 3D print

Leichtbauwinkel aus TECAFIL PEEK natural, 3D-gedruckt und zerspant

  • Die Wabenstruktur kann im 3D-Druck von beiden Seiten hergestellt werden. Dies ist mit anderen Verfahren wie CNC-Fräsen und Spritzgießen nicht möglich.
  • Deutliche Gewichtsreduzierung
  • Konstante Stabilität
Gear wheel PVDF 3D print machined

Zahnrad aus TECAFIL PVDF natural, 3D-gedruckt und zerspant

  • Materialeinsparung (im Vergleich zum CNC-Fräsen)
  • Zeitersparnis: keine aufwendigen Vorbereitungen erforderlich
  • Gute Gleit- und Verschleißeigenschaften 
Guiding PPSU 3D print machined

Führung aus TECAFIL PPSU natural, 3D-gedruckt und zerspant

  • Kombination von additiver und subtraktiver Teilefertigung
  • Leichtbau: Gewichtsersparnis durch Hohlkammerstrukturen (Luft- und Raumfahrt)
  • Hohe Präzision durch spanabhebende Nachbearbeitung von Funktionsflächen, Passungen und Gewinden
  • Hohe Steifigkeit und Festigkeit

Kontakt

Thomas Baumann 

Ensinger GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 8
71154 Nufringen
Deutschland

[obfemailstart]dGhvbWFzLmJhdW1hbm5AZW5zaW5nZXJwbGFzdGljcy5jb20=[obfemailend]
Tel. +49 7032 819 754
Mobil +49 151 62834187

Dominik Schweiger

Ensinger GmbH
Wilfried-Ensinger-Straße 1
93413 Cham
Deutschland

[obfemailstart]ZG9taW5pay5zY2h3ZWlnZXJAZW5zaW5nZXJwbGFzdGljcy5jb20=[obfemailend]
Tel. +49 9971 396 484