21. Dezember 2022 / Pressemitteilung

DKMS-Registrierungsaktion bei Ensinger in Cham  

Hilfe für Blutkrebspatienten

Alle zwölf Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs. Für viele Patienten ist die Transplantation gesunder Stammzellen die einzige Chance, die Erkrankung des blutbildenden Systems zu heilen. Mit einer Registrierungsaktion am Standort Cham hat der Kunststoffverarbeiter Ensinger die gemeinnützige Organisation DKMS dabei unterstützt, die Zahl der passenden Spender in Deutschland zu erhöhen. Rund 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nutzen die Möglichkeit, sich in die Spenderdatei aufnehmen zu lassen.

Die Registrierungsaktion bei Ensinger resultiert aus einer gemeinsamen Initiative der Produktion, der Personalabteilung und des Betriebsrates. Erst vor wenigen Monaten war ein Mitarbeiter am Standort von der gefährlichen Blutkrankheit betroffen. „Über die DKMS konnten damals potenzielle Stammzellspender gefunden werden. Dieser Erfolg war Anlass für uns, die Beschäftigten aller Bereiche auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen“, sagt Arne Walter, HR Business Partner bei Ensinger in Cham. 

Bei der ersten Registrierungsaktion am Standort hatten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an zwei Terminen die Möglichkeit, sich über einen Wangenabstrich typisieren zu lassen. Die Kosten für die Registrierungen werden komplett durch Ensinger übernommen. 

DKMS: weltweit aktiv 

Nur jeder dritte Blutkrebspatient findet in seiner Familie den passenden Stammzellenspender. Für eine erfolgreiche Knochenmarktransplantation müssen die Gewebemerkmale von Spender und Patient nahezu vollständig übereinstimmen. Je mehr Personen bei der DKMS registriert sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für Blutkrebspatienten, einen geeigneten Knochenmarkspender zu finden. Seit der Gründung im Jahr 1991 konnte die international tätige DKMS bereits mehr als 100.000 Stammzellspender finden, die einem an Blutkrebs erkrankten Menschen die Chance auf ein zweites Leben ermöglicht haben.

Allgemeine Informationen zur DKMS-Registrierung: dkms.de/faq


Mit einer Registrierungsaktion am Standort Cham hat der Kunststoffverarbeiter Ensinger die DKMS in ihrem Kampf gegen den Blutkrebs unterstützt. Werner Bachl, Melanie Breu, Bernadette Engl und Stefan Roth (v.l.r.n.) nutzten diese Gelegenheit, sich in die Spenderdatei der DKMS aufnehmen zu lassen.
Logo der gemeinnützigen Organisation DKMS

Über Ensinger

Die Ensinger Gruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Compounds, Halbzeugen, Composites, Fertigteilen und Profilen aus technischen Kunststoffen. Zur Verarbeitung der thermoplastischen Konstruktions- und Hochleistungspolymere setzt Ensinger eine Vielzahl von Herstellungsverfahren ein, u.a. Extrusion, mechanische Bearbeitung, Spritzguss, Formguss, Sintern und Pressen. Mit insgesamt 2.600 Mitarbeitern an 33 Standorten ist das Familienunternehmen in allen wichtigen Industrieregionen weltweit mit Fertigungsstätten oder Vertriebsniederlassungen vertreten. 
 

Ihr Kontakt für redaktionelle Fragen

Jörg Franke

Ensinger GmbH
Tel. +49 7032 819 202
[obfemailstart]am9lcmcuZnJhbmtlQGVuc2luZ2VycGxhc3RpY3MuY29t[obfemailend]


Downloads