Fachberichte

Hier finden Sie Fachberichte über Produkte, Lösungsanwendungen und kundenspezifische Anwendungsfälle von Ensinger.

Kunststoffe 6/2015: Compounds für 3D-Mikrobauteile

Fachartikel von Matthias Wuchter (Ensinger GmbH)

Mit spritzgegossenen Schaltungsträgern (Molded Interconnect Devices, MID) lassen sich kleinere und kostengünstigere Bauteile entwickeln als mit klassischen Leiterplatten. Für die Laserdirektstrukturierung der dreidimensionalen Mikrobauteile entwickelt Ensinger wärmeleitfähige Compounds auf Basis von Hochtemperaturkunststoffen.

K-Profi 9/2014: Vom Compound über Halbzeug und Zuschnitt zum Fertigteil

Fachartikel von Markus Lüling, Chefredakteur K-Profi

Mehr als 1.000 t Platten, Rundstäbe und Hochstäbe aus technischen Kunststoffen liegen im Nufringer Logistikzentrum ständig auf Lager. Die Standardlänge beträgt 3 m, Platten haben Breiten bis zu 1,20 m und Dicke bis zu 160 mm. Manche Kunden benötigen Halbzeuge in kleineren Formaten. Um auf die Anforderungen flexibel reagieren zu können, betreibt der Zuschnittservice von Ensinger einen modernen Maschinenpark.

Technischer Handel 10/2013: Ensinger optimiert die Logistik und erweitert die Halbzeug-Produktion

Ensinger hat im Stammwerk Nufringen einen Neubau für die Halbzeug-Produktion und ein Hochregallager in Betrieb genommen. Die neuen Anlagen optmieren die innerbetriebliche Logistik. Einzigartig ist die Einrichtung eines speziellen Fertigungsbereichs, in dem unter definierten Reinraumbedingungen Spezialprodukte für Medizintechnik und Halbleiterindustrie hergestellt werden. Über die Hintergründe für diese Investition und zur Rolle des technischen Fachhandels äüßern sich im Interview Klaus Ensinger, Geschäftsführer, und Martin Baras, Leiter Marketing und Vertrieb Halbzeuge. 

Kunststoffe 6/2013: Qualität aus der Tiefe des Werkzeugs

Fachartikel von Christopherus Bader / Erwin König (Priamus System Technologies GmbH) und Christoph Schmidt (Ensinger GmbH) 

Prozesskontrolle mit Werkzeuginnendruck- und Werkzeugwandtemperatur-Sensoren.

Um ein Spritzgussteil in der gleichen Qualität zu reproduzieren, genügt es nicht, die Einstellparameter der Spritzgießmaschine zugrunde zu legen, da sich selbt ein optimierter Prozesse ständig verändert. Die Teileeigenschaften lassen sich jedoch direkt aus der Kavität heraus prüfen. Damit können Verarbeiter auf die aufwändige Präfung dieser Merkmale nach dem Spritzgießprozess verzichten.

KC-aktuell 2/2015: Drucklos gießen - hoch belastbare Kunststoffteile

In einem drucklosen Gießverfahren stellt Ensinger in Österreich robuste Kunststoffteile aus dem Polyamid-Elastomer-Copolymer TECARIM her. Dieses Fertigungsverfahren bietet sich besonders dann an, wenn die Stückzahl für eine zerspanende Herstellung zu hoch und das Spritzgussverfahren infolge zu hoher Wandstärke nicht zur Anwendung gelangen kann. 
 

ReinRaumTechnik 1/2014: Keine Chance für Staub - Neue Reinräume für die Halbzeug-Extrusion

Fachartikel von Jörg Franke (Ensinger GmbH)

Bevor ein Kunststoff für den Einsatz in der Medizintechnik oder Elektronikindustrie zugelassen wird, muss er besondere Anforderungen erfüllen. In beiden Branchen kommt es darauf an, dass die Werkstoffe annähernd frei von Verunreinigungen sind. Deshalb fertigt Ensinger immer mehr Produkte in Reinräumen. Dazu gehören Spezialcompounds, zerspante Fertigteile sowie Platten und Stäbe aus hochtemperatur-beständigen Kunststoffen.

Plastverarbeiter 6/2013: Kunststoff-Halbzeuge für den Lebensmittelkontakt

Fachartikel von Anton Schranner und Alexander Stehle (Ensinger GmbH)

Wenn Kunststoff-Halbzeuge zu Bauteilen für die Lebensmittelindustrie weiterverarbeitet werden, müssen sie künftig auch die strengen Anforderungen der Verordnung (EU) 10/2011 hinsichtlich des Migrationsverhaltens erfüllen. Hauptziel ist, eine toxische Auswirkung auf den Menschen auszuschließen, die sich durch Wechselwirkungen zwischen den Lebensmitteln und Kunststoffen ergeben könnte. Ensiner führt die entsprechenden Untersuchungen für eine Vielzahl seiner Halbzeuge durch – und hilft so seinen Kunden Geld und Zeit zu sparen. 

K-Profi 3-4/2013: Kommunikation und Systematik sind das A und O

Fachartikel von Sabine Rahner, Redaktion K-Profi 

Wie Ensinger innerhalb eines Jahres das Energiemanagementsystem zur erfolgreichen Zertifizierung geführt hat

Die Ensinger GmbH gehört zu den ersten nach DIN EN ISO 50001 zertifizierten Unternehmen der Kunststoffbranche. Welche Aspekte rechtfertigen den Aufwand, welche Rahmenbedinungen sind bei einem Energiemanagementsystem einzuhalten, welche Maßnahmen wurden bei Ensinger konkret umgesetzt?