TECARIM.
Schlagzäh und robust.
Thomas TECARIM-Produktion

Nyrim-Halbzeuge und -Formteile für Einsätze unter rauen Bedingungen 

Der Nyrim-Guss ist ein spezielles Gießverfahren, das sich für kleine und mittlere Stückzahlen bei Halbzeugen oder Formteilen eignet. Die Produkte sind äußerst robust und abriebfest und eignen sich für Anwendungen mit extremer Beanspruchung.  Das PA 6 C Basismaterial wird durch einen Polymerzusatz ergänzt und so entsteht ein besonders schlagzähes Polyamid 6 Block-Copolymer. Die Materialeigenschaften sind anwendungsspezifisch einstellbar. Composites, Einlegeteile und textile Verstärkungen sind ebenfalls herstellbar. Für die TECARIM-Bauteile und Halbzeuge verwendet Ensinger Nyrim von Brüggemann.


WArum Ensinger Nyrim?

Hoch belastbares Material

Formgussteile aus Nyrim bringen optimale Eigenschaften mit sich:

  • Kein spröder Bruch
  • Ausgezeichnete mechanische Eigenschaften
  • UV-stabil: seit vielen Jahren bewährt in Außenanwendungen
  • Materialeigenschaften anwendungsspezifisch einstellbar
  • Robuste und abriebfeste Bauteile für extreme Beanspruchung
  • In ausgewählten Fällen Ersatz für Aluminium- und Stahlteile, besonders wenn Leichtigkeit eine Rolle spielt
  • Einsatztemperatur: -60 °C bis +120 °C

Robuste, abriebfeste Bauteile für extreme Beanspruchung

Bei der Fertigung im RIM-Verfahren (Reaction Injection Moulding) handelt es sich um einen drucklosen Formguss, der viele Vorteile bringt:

  • Teile weisen keine oder nur geringe innere Spannungen auf
  • Kombination unterschiedlicher Wandstärken
  • Bauteile bis zu 35 kg
  • Die wirtschaftlichen Aluminium-Werkzeuge ermöglichen Serien von 300 - 100.000 Stück
  • Einlegeteile und textile Verstärkung sind möglich
  • Organoblech oder Composites sind unter Verwendung von Glasfasern oder Carbonfasern herstellbar

Lieferformen

TECARIM-Rundstäbe sind in Durchmessern von 30 bis 180 mm erhältlich. TECARIM-Platten können von 10 bis 150 mm Dicke geliefert werden.

Die Fertigung von Teilen im RIM-Verfahren (Reaction Injection Moulding) bietet sich besonders dann an, wenn

  • die Stückzahl für eine zerspanende Herstellung zu hoch und damit zu unwirtschaftlich ist oder
  • das Spritzgussverfahren infolge zu hoher Wandstärken oder auch zu geringer Stückzahlen nicht zur Anwendung gelangen kann.

Die Nyrim-Composites werden in situ polymerisiert. Dadurch entstehen mehrphasige Materialien, wobei die Verstärkungsschicht (Carbon- oder Glasfaser) chemisch im Herstellungsprozess an die Matrix angebunden wird. Dieses Produkt unterscheidet sich wesentlich zu ex-
situ-Composites, bei denen die Verstärkungsschicht durch einen zusätzlichen Prozess (z. B. Infiltration) an die Matrix angebunden wird. Der in-situ-Prozess von Nyrim-Composites ermöglicht eine große Anzahl an verschiedenen Verstärkungen für unterschiedliche Eigenschaften, die dann mit der hohen Schlagzähigkeit kombiniert werden. Diese Variationen werden kundenspezifisch und individuell realisiert.

Mit Nyrim-Composites können die positiven Eigenschaften der einzelnen Bestandteile voll ausgeschöpft werden:

  • Modifikation mit Elastomer möglich
  • Tieftemperatur-Beständigkeit gegeben
  • Verschweissbarkeit gegeben
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Hohe Schlagzähigkeit
  • Als Einlegeteil für Spritzguss geeignet

KernBRANCHEN

Nyrim-Formteile für den Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau

Die industriellen Anwendungen von Nyrim-Formteilen sind vielfältig: Das drucklose Gießverfahren ermöglicht die Realisierung von unterschiedlichen Wandstärken sowie bis zu 35 kg schweren Bauteilen. Im Gegensatz zum Spritzguss können im Nyrim-Formguss Formteile mit einem hohen Gewicht, dicken Wandstärken und einer Stückzahl von wenigen tausend Teilen realisiert werden. 

Die mechanischen Eigenschaften bringen dem Maschinen- und Anlagenbau unschätzbare Vorteile. Hier kommen TECARIM-Formteile z. B. als Gehäuse-Abdeckungen für Geräte und Maschinen zum Einsatz.

Für den Werkzeugbau hat TECARIM den Vorteil einer extrem hohen Zähigkeit bei gleichzeitig hoher mechanischer Festigkeit: Das Material weist auch bei drastischen Verformungen keinen spröden Bruch auf.

Diese Kombination wird bspw. für sogenannte Federentlastungsblöcke eingesetzt. Solche kommen als Distanzblöcke zwischen zwei Presswerkzeughälften zum Einsatz - wenn diese Werkszeuge nicht in Verwendung sind.

Nyrim-Gussteile für die Wintertechnik

In der Wintertechnik kommt Nyrim immer dann zum Einsatz, wenn eine hohe Zähigkeit auch bei Minustemperaturen benötigt wird. Starke mechanische Eigenschaften sind beispielsweise bei Bremsbelägen für Seilbahnen sicherheitsrelevante Voraussetzungen. Zudem ist der Werkstoff UV-beständig (Außenanwendung) sowie im Winter selbst bei Minustemperaturen bruchfest. NYyrim zeigt über den gesamten Temperaturbereich von -40 °C bis +120 °C stabile Eigenschaften.

Nyrim-Formteile für Transport, Schienentechnik und Nutzfahrzeuge

Schlagzähigkeit, Chemikalienresistenz und Beständigkeit bei tiefen Temperaturen sind bei Anwendungen in Nutzfahrzeugen oder anderen Transportfahrzeugen gefragt. So halten beispielsweise Abdeckungen von Weichensystemen selbst bei tiefen Temperaturen hohen und plötzlich auftretenden Schlagbelastungen stand. Solche können unter anderem Eisblöcke sein, welche sich bei hohen Geschwindigkeiten vom Zug lösen.

TECARIM ist leichter und schlagzäher – und damit bruchfester – als Stahl. Diese Vorteile zeigen sich besonders bei Stützfüßen für mobile Leichtkransysteme.


Anwendungsbeispiele

Einteiliger Klemmhaken

aus TECARIM yellow (modified) für die Verbindung mehrerer Kübel zu einer Eimerkette

  • Salzwasser-resistent
  • TECARIM kombiniert eine ausreichende Festigkeit mit der notwendigen Elastizität für die seitlichen Federelemente
  • Wirtschaftlich: Guss und Endbearbeitung erfolgen in einem Zug, zerspanende oder andere Weiterbearbeitung ist somit nicht notwendig

Reibbelag für Skilift

aus TECARIM black (modified)

  • Gute Trockenlaufeigenschaften
  • Abriebfest
  • UV-beständig
  • Kältebeständig

Dozer Pad für Kettenfahrzeuge

aus TECARIM yellow (modified)

  • Geringer Abrieb
  • Hohe Zähigkeit
  • Hohe Lebensdauer
  • Hohe mechanische Belastbarkeit

Rolle für Transportsysteme auf Flughäfen

aus TECARIM blue (modified)

  • Gute Schlagzähigkeit
  • Gute Stoßdämpfung

Fallstudie Federentlastungsblock

Federentlastungsblöcke für schwere Werkzeuge

hergestellt aus TECARIM 1500 yellow

Mehr Sicherheit mit Federentlastungsblöcken aus TECARIM 1500 yellow

Federpakete in schweren Werkzeugen müssen während der Lagerung entlastet werden, solange die Werkzeuge nicht in Gebrauch sind. Wenn die Werkzeuge trotzdem unbeabsichtigt in Betrieb genommen werden, bersten  und brechen die Federentlastungsblöcke aus TECARIM  nicht, sondern deformieren sich. Sie bieten damit Sicherheit für Mitarbeiter und Maschinen.

Ansprechpartner

Sie können sich über unser Kontaktformular an uns wenden, eine  E-Mail an [obfemailstart]bnlyaW1AZW5zaW5nZXJwbGFzdGljcy5jb20=[obfemailend] senden oder uns persönlich ansprechen.

Knaipp, Ortwin, Ensinger TECARIM

Ortwin Knaipp

Ensinger Tecarim GmbH
Flötzerweg 184
4030 Linz
Österreich

[obfemailstart]a25haXBwQGVuc2luZ2VyLmF0[obfemailend]
Tel. +43 732 386384 14
Mobil +43 664 5990500
Fax +43 732 386384 10


standort

Unser Entwicklungszentrum und Produktionsstandort befindet sich in Linz in Österreich.

Ensinger Tecarim GmbH

Flötzerweg 184
4030 Linz
Österreich